möchten Sie etwas erfahren?

Es freut uns sehr, Sie auf unserer gemütlichen Homepage zu begrüssen!
Unser Team zählt vierzehn Personen: Sie und wir zwölf vom Feldner Druck.
Da Sie sich ja bereits kennen, wollen wir uns der Höflichkeit halber auch
noch kurz vorstellen…

André Golay, Allround-Experte und Geschäftsleiter

Der Mann der ersten Stunde bei Feldner Druck heisst wahrlich Golay und nicht etwa
Feldner. Hatte beim Löschen die zündende Idee, eine alte Druckerei aus ihrem
Dornröschenschlaf zu wecken, und ist dieser seither treu geblieben. Liebt die
kniffligen Aufträge und dass morgen wieder ganz anders als heute sein wird. André
hat leider kein Restaurant, dafür einen Kochclub. Seine würzige Polenta und die
«Gnocchi alla Mamma» werden in Poesiealben gern als Lieblingsessen genannt.
Dazu ist er Edel-Fan und in Teilzeit heimlicher Manager von Marco Zappa, Musik,
die ihn berührt und antreibt.

Pascal Golay, der Chefredaktor mit dem Hang zu eiskalt kalkulierten Preisen

Eigentlich träumte er als kleiner Bub, mal einen WM-Final zu kommentieren. Schliesslich
aber fragte er sich, was er in den vier Jahren zwischen den WM-Finals jeweils machen
sollte, und entschied sich dann nach einer KV-Lehre und Druckerei-Erfahrung für den Einstieg
in den Familienbetrieb. Kundenberatung wird bei ihm grossgeschrieben, zufriedene Kunden
machen ihn genauso glücklich wie FCZ-Siege. Engagiert sich als Präsident der Supporter-Vereinigung
des FC Meilen für den Lederball-Nachwuchs in Meilen. Übrigens: Aus Kommentieren ist Schreiben
geworden; seit über vier Jahren ist er Chefredaktor des «Uetiker Blickpunkts».
Besucht seit knapp zehn Jahren wöchentlich sein BNI-Chapter.

Romain Golay, betreut Kunden im Druck- und Gaumenbereich mit Leidenschaft

Er ist der dritte Golay im Feldner-Stall und sorgte, seit er vor vier Jahren sein Agenturleben
beendete, für anfängliche Verwirrung bei den Kunden. Schliesslich gab es vor ihm den
Senior und den Junior. Nun trägt mit Romain der Bruder von André, ebenso Onkel und auch
«Götti» von Pascal, mit seiner immensen Erfahrung zur Feldner-Erfolgsgeschichte bei. Er betreut
seine Kunden von A bis Z mit Herzblut und viel Umsicht – er war das fehlende Puzzleteil.
Und wenn es mal nichts Gedrucktes sein soll, hilft er seinen Kunden auch bei der Gaumenbetreuung.
Unter dem Label La Brenta verkauft er seit 1995 ausgewählte Weine und weitere Spezialitäten.

Werner Pfister, Angebote à la carte

Der gelernte Schriftsetzer beglückt seine Kunden seit über 30 Jahren mit Offerten
zum Anbeissen. Am Morgen zum Warm-up ein wenig Digitaldruck, später ein paar Plan-
Plots, zur Erholung zwei, drei Offerten, ehe er die Druckplattenmaschine füttert – Werni
ist Allrounder mit Leib und Seele, einer, der das Licht erst löscht, wenn die Arbeit erledigt ist.
Als geschickter Fischer spielt er leidenschaftlich gerne Seilziehen mit irischen Lachsforellen.
Auf eine einsame Insel würde er eine Uhr mitnehmen, und Triathlon heisst für Werni 180 km Velo,
ein Stündchen Eishockey und 90 Minuten Fussball. Anpfiff, fertig, los!

Nadine Rickenbacher, die Ruhe in Person

Die gelernte Polygrafin mit der Lizenz zur Lehrlingsausbildung ist eine wichtige Figur im Feldner-
Zehnkampf-Team: Auf unserer «Grafik-Insel» ist sie der ruhende Pol, bereitet parallel einen
personalisierten Seriendruck vor, während sie am Telefon einen Gestaltungswunsch für ein
Inserat entgegennimmt. Apropos, Gestaltungen liegen ihr im Blut, Blutgruppe kreativ positiv. Die
Kreativitätsdosis im Büro allein reicht ihr auch nach Feierabend noch nicht aus, und sie bastelt aus
diesem Grund zu Hause weiter. Sie bildet sich zudem als Fotografin weiter, was seit neustem auch
den Feldner-Kunden zugutekommt. Ausgleich zu ihren kreativen Hochphasen findet sie am liebsten
in der Natur.

Tatjana Bertschy, der neuste Transfercoup

Unser neuster Zugang, den wir auf dem «Mercato» erworben haben, ablösefrei und topmotiviert:
Die Polygrafin versteht etwas von ihrem Handwerk und hat sich innert kürzester Zeit im Team integriert.
Hilft auch als Stiften-Dompteurin. Der letzte Baustein zu einer motivierten und leistungsfähigen
Mannschaft. Layout, Grafik und Design sind ihre weiteren Fremdsprachen. Abseits von InDesign-,
Photoshop- oder Illustrator-Tasks investiert sie privat fast ihr ganzes Herzblut für ihre Katzen und Hunde.
Dazu Fantasy-Junkie, eine wahre Expertin auf diesem Gebiet. Übrigens: Hätte die Feldner Druck AG
eine Filiale in Schottland, würde sie sofort dort arbeiten wollen. Sie liebt Land, Natur und Leute.

Philipp Mischler, die sportliche Version eines Polygrafen

Gleich nach Arbeitsschluss geht es jeweils ins Training, Philipp Mischler spielt Volleyball und
Beachvolleyball wie ein Verrückter und ist sich also verschiedene Unterlagen gewohnt.
Gilt auch für seine grafischen «Unterlagen» und Skills. Ruhig und strukturiert erledigt er gerne
knifflige Aufgaben, wenn es um Layout, Grafik oder Typografie geht: Er komplettiert die
Grafik-Insel, das Herzstück des Feldner-Büros. Kommt aus Einsiedeln, also dem Dorf, das
Shaqiri und Xhaka kürzlich von der WM aus grüssten. Auch wenn er gerne zu Hause ist: Das
Reisen gehört zu seinen ganz grossen Leidenschaften, eigentlich logisch für jemanden,
der nahe am Jakobsweg lebt.

Stefan Dolder, das Nachwuchstalent aus dem Feldner-Team

Unser Lernender, dem mit Tatjana und Nadine gleich zwei Lehrmeisterinnen auf wenigen
Quadratmetern zur Verfügung stehen, ist unser Grafik-Nachwuchstalent – ein Diamant, der
noch geschliffen werden muss. In seiner Ausbildung zum Polygrafen lernt er bei uns die
nötigen Fertigkeiten von der Pike auf. Laut eigener Aussage mag er Gestaltungen mehr als
Französisch. Zu Hause tüftelt er am PC solange an Animationen, bis die Augen viereckig sind.
Zum Ausgleich macht er Fitness, oder man trifft ihn oft auf Skater-Anlagen in der Region an:
Dort macht er seinem Namen, der Tony Hawk der Micro-Scooter-Szene zu sein, jeweils alle Ehre.

Özkan Kurt, der digitale Flüsterer

Er ist der Erziehungsberechtigte unseres digitalen Flaggschiffs. Özkan Kurt bedient unsere
Heidelberg-Digitalmaschine mit der Präzision einer Schweizer Uhr. Keiner kennt die Linoprint
besser als er, sie vertraut ihm, er vertraut ihr. Eine schöne Geschichte der Digitalisierung.
Neben seiner «Lino» gehört auch der Plakatdruck zu seinen Aufgaben. Er druckt Plakate,
fertigt Blachen, Kleber oder Roll-ups. Privat pflegt er mit grosser Leidenschaft sein Aquarium.
Sein grösstes Hobby ist und bleibt aber der Fussball. Gehört zum Feldner-Fussballexperten-
Tisch, Fachgebiet Fussball am Bosporus.

Daniel Renner, sorgt für Bündner Charme im Drucksaal

Der bodenständige Bündner bedient die Königin im Feldner-Maschinenpark, die Heidelberg-
Offsetdruckmaschine. Mit viel Leidenschaft und Herzblut pflegt er die Maschine nach getaner
Arbeit dermassen gut, dass es sogar Lob vom Hersteller gibt. Allgemein liebt er Ordnung
und Sauberkeit, was man den Produktionsräumlichkeiten auch ansieht. Zu seinen Hobbys
gehören Wellness, mit Natur verbundene Heimatbesuche oder TV-Sport in allen Variationen.
Gehört ebenfalls zum Feldner-Fussballexperten-Tisch, Fachgebiet Bündner Cup.

Dominique Klutke, die Allrounderin für ein Halleluja

Sie hat wohl den schönsten Arbeitsweg aller Teammitglieder, überquert sie doch jeden Tag
zweimal den Zürichsee. Die gelernte Offsetdruckerin, die oft auch beim Ausrüsten und beim
Lieferservice aushilft, hat sich innert kürzester Zeit zur guten Seele in der Produktion entwickelt.
Dank ihr wussten die Herren bald, dass man eine Kaffeemaschine tatsächlich entkalken kann.
Da kann man ihr auch verzeihen, dass ihr Sohn YB-Fan geworden ist (Stichwort: FCZ-Hochburg
Feldner Druck). Im Winter fährt sie gerne Ski, ganzjährig geniesst sie leidenschaftlich die Sonne.

Marc Weber, die Ausrüst-Ikone mit eingebautem Navigationsgerät

Tastaturschreiben ist nicht Handarbeit genug! Darum hat Marc den Job bei der Versicherung
an den Nagel gehängt und den Sprung von der Schreibmaschine zur Schneidmaschine gewagt.
Als Zwischenstopp davor war er übrigens kurz mal noch Schreiner. Ein handwerklich extrem
geschickter Zeitgenosse, dieser Weber. Er gibt den Druckerzeugnissen den letzten Schliff
respektive Rill, Prägung, Falz, Perforation, Lasche oder Schnitt, und all das inklusive Lieferung
mit einem Lächeln. Er hat die Feldner-Ausrüsterei auf ein neues Level gehoben. Privat mag der
Seebueb, sie dürfen raten, ebenfalls Fussball. Treuer FCZ-Saisonkarteninhaber und Teilzeit-
Torwart in der Seniorenauswahl des FC Meilen.

Brigitte Saxer, macht alles ausser Drucken

Ist wohl die einzige Person am See, welche sich wirklich über die Südanflüge freut. Die
aviatikbegeisterte Bürofrau war bei der Swissair darum besorgt, Stehplätze auf
Langstreckenflügen zu vermeiden und hat’s geschafft, die Weltreise ohne Portemonnaie
anzutreten. Die Telefonanlage schlägt ihr manchmal ein Schnippchen - Kann passieren
dass Kunde A, statt mit dem Chef, mit Kunde B verbunden wird. Ihr Anschlag lässt
gegnerische Volleyballer erröten, zumindest an den Unterarmen.